Die Nähe zur Natur prägt unser Handeln

Unsere Verantwortung für die Umwelt lässt sich von der Geschichte der Hahnemühle nicht trennen. Unser Produktionsstandort liegt inmitten einer jahrhundertealten Kulturlandschaft mit naturnahen Lebensräumen am Rande eines Naturschutzgebietes. Der Grund für die Ansiedlung einer Papiermühle im Jahr 1584 hat bis heute Bestand: Wir produzieren unser Papier mit reinem Quellwasser. Dementsprechend ist uns eine umweltverträgliche Papierproduktion wichtig.

 

 

Wasser

Das Wasser für die Produktion unserer einzigartigen FineArt- und Filtrationspapiere kommt direkt aus unterirdischen Quellen im Mittelgebirge des Sollings und zeichnet sich durch eine besonders hohe Reinheit und Weichheit aus. Es entspringt inmitten einer einmaligen Naturlandschaft, die Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen ist. Wir können auf eine chemische Aufbereitung komplett verzichten. In einem möglichst geschlossenen Papiermaschinenkreislaufs stellen wir dann unsere hochreinen Papiere her. Anschließend wird das Wasser aufbereitet und unter strengen Auflagen der Natur wieder zugeführt.

Rohstoffe

Unsere Faserstoffe werden ausschließlich aus Primärfasern gewonnen. Dabei kommen zum einen ligninfreie Zellstoffe aus Laub- und Nadelbäumen zum Einsatz, die aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen und FSC- bzw. PEFC zertifiziert sind. Zum anderen spielen Linterssorten eine wesentliche Rolle. Linters sind feine Fasern, die die Samenkapseln der Baumwollpflanze umschließen und als Nebenprodukt der Textil- und Ölindustrie anfallen. Weiterhin haben wir schnell nachwachsende und ressourcenschonende Zellstoffalternativen im Blick und im Einsatz, z.B. Bambus, Hanf und Agave.

Energie

Unsere Energieträger sind Strom und Erdgas. Wir decken seit vielen Jahren unseren kompletten Strombedarf ausnahmslos durch regenerative Energiequellen wie Wind-, Wasser- und Solarenergie. Dadurch senken wir unsere CO2-Emissionen nachhaltig. Dampf und Wärme erzeugen wir selbst mit Erdgas. Durch die Rückgewinnung der Abwärme unterschreitet unsere Feuerungsanlage die gesetzlichen Grenzwerte deutlich um über 40%.

Recycling

Für uns gehört zum nachhaltigen Umgang mit Ressourcen das Recycling eigener Produktionsabfälle und Verschnitt. Wir führen sie unserem Produktionskreislauf wieder zu oder geben sie, wo dies nicht möglich ist, an andere Verarbeiter ab.
Recyceltem Material geben wir immer dann den Vorzug, wenn dies ohne Qualitätseinbußen bei unseren Produkten umsetzbar ist, beispielsweise bei Papphülsen für unsere Papiere in Rollen und Verpackungskartons.

Verpackung

Wir machen uns stets Gedanken, um umweltverträglichere Verpackungen und setzen sinnvolle Maßnahmen zügig um. Beispielsweise beim Füllmaterial unserer Transportkartons. Die befüllen wir mit Maischips aus 100 % kompostierbarer Maisstärke. Wir verwenden außerdem Klebebänder aus Papier und Lieferscheinhüllen aus Papier. Außerdem tüffteln wir an alternativen Folien, mit denen wir unsere Papiere schützen und verpacken können, damit sie wohlbehalten bei unseren Kunden ankommen. All das sind weitere Schritte in unserem Nachhaltigkeitsstreben, das wir kontinuierlich fortführen, um sorgsam mit unseren Ressourcen umzugehen.

Transport & Lieferketten

Die weltweite Distribution unserer Papiere in über 80 Ländern der Welt ist eine große Herausforderung. Wir verfolgen dabei das Ziel, die Auswirkungen der notwendigen Transporte auf Umwelt und Klima so gering wie möglich zu halten. Ein Großteil unserer Produkte wird per Schiff oder Bahn transportiert. Vor jeder Luftfracht prüfen wir kritisch, ob es ökologisch und ökonomisch Sinn macht oder ob es umweltschonendere Alternativen gibt. Unser zentraler Logistikstandort ist Göttingen in Südniedersachsen, wo wir unsere Sendungen für den Transport bündeln und Transportmittel optimal auslasten. Besonders freut uns, dass unser Logistikpartner mit einem Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet wurde und unsere Bemühungen im Klimaschutz mit unterstützt.